Feuerwehrlauf Oesterweg

Treppchenplatz beim Oesterweger Feuerwehrlauf 2013

Sonntag, Juni 30, 2013Alex Andra

Auch wenn ich mir geschworen habe nie wieder einen Wettkampf über eine Kurzdistanz zu laufen, habe ich am Wochenende genau das Gegenteil gemacht. Und alles begann auf einer Helferfete vom Verein, auf der mich ein Teamkollege fragte, ob ich denn nicht Zeit hätte in Oesterweg zu laufen. Ein Teammitglied für die Mannschaftswertung würde ihnen fehlen. Da er so lieb gefragt hatte, fiel es mir nicht schwer und ich stimmte zu.




Oesterweg, der Name sagte mir zunächst einmal nichts. Oesterweg ist eine kleine Gemeinde im Osten von Versmold, einer Stadt im Kreis Gütersloh. Die Gemeinde Oesterweg hat über 2000 Einwohner. Seit dem Jahre 1908 gibt es hier einen Löschzug. Im Jahr 2008 feierte der Löschzug sein 100 jähriges Bestehen. Und seit 26 Jahren veranstaltet er einen Volks- und Feuerwehrlauf.


Am 28. Juni lud der Löschzug bereits zum 26. Oestweger Volks- und Feuerwehrlauf ein. Neben den Läufen für Bambinis und Schüler und Inliner wurde auch ein 10km-Lauf und ein 6km-Lauf angeboten. Beim 6er gab es auch auch Mannschaftswertungen für Damen und Männer und auch für Feuerwehrmannschaften.

Die 10er Starter vor dem Startschuss


Mit ein paar Vereinskollegen des TSVE machte ich mich zeitig auf den Weg nach Oesterweg. Der Wettergott meinte es nicht gut mit uns, denn es gab Dauerregen. Doch wir ließen uns nicht davon abhalten zu starten. Da der 10er der letzte Lauf für die Night-Cup-Wertung war, starteten die meisten TSVEler in dieser Distanz.  Bei der Anmeldung stellte sich heraus, dass noch ein TSVEler beim 6er mitlief und somit war ich raus aus der Wertung, weil er deutlich schneller läuft als ich.
Der Startschuss fiel um 19.15 Uhr zunächst für den 10km-Lauf. Vorbildlich stand ich mit zwei Bekannten an der Strecke und motivierte die Läufer.

Um 20 Uhr stieg langsam das Adrenalin und ich machte mich bereit zum Einlaufen,ein paar Übungen und ein paar Sprints. Alles fühlte sich gut an und die Beine waren auch nicht schwer. Pünktlich um 20.30 Uhr starte ich im 6er Feld. Schon beim ersten Kilometer musste ich ein wenig das Tempo raus nehmen, weil ich doch ein wenig zu schnell war., doch das hatte zum Glück keine weiteren Folgen. Nach der ersten von 3 Runden lag ich auf Platz 3, was ich allerdings nicht wusste. Doch eine andere Frau war nicht in meiner Sichtweite zu sehen. Ich lief weiter und näherte mich doch einem langen Pferdeschwanz. "Die packst du noch", rief mir mein Bekannter am Anfang der zweiten Runde zu. Doch plötzlich merkte ich, dass mein Schuh auf war und blieb kurz stehen - Anfängerfehler! Zuschnürren und weiter ging's!! Ein paar Meter verloren, doch umso größer war jetzt der Wille weiter zu laufen und zu schauen, ob ich denn wieder ran komme. Und zwei Kilometer weiter habe ich sie dann eingeholt. Eine weitere Vereinskollegin stand kurz vor Ende der zweiten Runde und gab mir noch den Satz "Schön locker weiter laufen" mit und das habe ich dann gemacht. Mit ein paar Blicken auf die Uhr und konstantem Tempo mit anschließendem Schlusssprint war ich dann im Ziel! Geschafft! Die Uhr blieb bei 27:07 Minuten stehen.

Völlig überrascht verkündete mir ein weiterer Kollege, dass ich wahrscheinlich auf dem zweiten Platz bei den Damen gelandet war. Freude kam in mir auf und mit Spannung erwartete ich die Ergebnislisten:



Die Herren des TSVE gaben auch ordentlich  Gas: ein zweiter Platz und ein Sieg in der Mannschaftswertung. Somit war alles gerecht verteilt: Pokale für die Mannschaft und für die beiden Zweitplatzierten in den Einzelwertungen.

S
I
E
G
E
R
E
H
R
U
N
G


Thomas bei der Siegerehrung
Mannschaftsehrung: Thomas, Christoph, Matthäus und Tim v.l.n.r.



Das Los hat entschieden: Christoph darf den Pokal behalten


You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Gratuliere dir!!! Der 2. Platz bei den Frauen - ein schöner Erfolg!

    AntwortenLöschen

Popular Posts

Flickr Images

Kontaktformular