Eiweißpulver Ernährung

Wie gut ist veganes Eiweißpulver?

Sonntag, Februar 07, 2016Alex Andra


Wie viele Sportler nehme ich gerne Eiweißpulver, um meine Muskulatur zu regenerieren. Gerade nach intensiven Intervalltrainings oder auch nach langen extensiven Dauerläufen, die ich manchmal bis auf zweieinhalb oder gar drei Stunden ausdehne, hilft mir die Regeneration aus der Tüte, am nächsten Morgen wieder munter und zum abendlichen Lauftraining auch wieder leistungsfähig zu sein.

Vegan Blend von MyProtein im Test


Nun habe ich mehrfach meine Ernährung umgestellt. Ich habe mit verschiedenen Varianten fleischiger Ernährung experimentiert, so zum Beispiel eine Weile lang sehr viel Hühnchen gegessen. Später dann vegetarisch und zuletzt gar vegan. Ich muss sagen, es geht durchaus. Meine Kreativität wird herausgefordert, aber mit Phantasie und mit der Bereitschaft, mich auf die richtigen und auch neue Zutaten einzulassen, kann ich vegan super lecker leben und muss eigentlich auf nichts verzichten.
Beim Sport ist das nicht ganz so einfach. Manch einer sagt, dass für Veganer Leistungssport kaum machbar ist. Zu schwierig ist es, eine wirklich umfassend vollwertige Ernährung hinzubekommen. Lasst euch gesagt sein: Es geht! Gezielte Nahrungsergänzung hilft, Lücken in der Versorgung durch die rein pflanzliche Ernährung auszugleichen. Auch die Aminosäureversorgung lässt sich machen.


Was erfahren wir über das Aminosäureprofil?

Auf Hülsenfrüchten basierende Eiweißpulver sind hierfür schon einmal ein guter Start, da diese ein guter Lieferant essentieller Aminosäuren sind. Das Vegan Blend* von MyProtein ist auf den ersten Blick ein Kandidat hierfür: Mit seinem Erbsenanteil, zusammen mit Naturreis und Hanf könnte eine vernünftige Aminosäurekombi herauskommen. Leider fehlt uns wie so oft bei MyProtein eine vernünftige, transparente Angabe des Aminosäureprofils. Somit lässt sich hierzu nichts rechtes sagen. Der Hinweis auf ein „vollständiges“ Aminosäureprofil will streng genommen nicht viel sagen – es ist eben lediglich vollständig, über die Anteile wird nichts gesagt.


Wir haben 2,5 Kilo des Pulvers getestet. Das Produkt ist wie so oft bei veganen Pulvern nicht so samtig wie beispielsweise solche aus Molkeeiweiß. Das Pulver löst sich nicht sonderlich gut in Wasser (und veganes Eiweiß-Pulver mit Milch ist ja nun wirklich ein Scherz). Am Ende bleibt in der Regel ein gewisser Bodensatz zurück. Unsere geschmacksneutrale Variante schmeckt tatsächlich unaufregend neutral. Mit ordentlichen Zutaten lässt sich hieraus etwas machen.

You Might Also Like

1 Kommentare

Popular Posts

Flickr Images

Kontaktformular